Die Verantwortung für sein Pferd

Die Verantwortung die Grundbedürfnisse eines Pferdes zu regeln hat der Besitzer!

Auslöser für diesen Blog heute war der Artikel von der Reitarena:
Warum das Kauen und der daraus produzierte Speichel, so wichtig ist für das Pferd.

Eigentlich dachte ich es ist für jeden mittlerweile klar dass ein Pferd ganztägig Raufutter zur freien Verfügung braucht (sprich: Koppelgras oder Heu oder Stroh. Heunetze verwenden bei Pferden die dazu neigen schnell „dick“ zu werden).

Nach den Kommentaren auf meiner FB Seite unter dem Blog „Warum das kauen für ein Pferd so wichtig ist“ musste ich leider wieder feststellen dass dem nicht so ist.
Kommentare wie:
„aber man kann doch nicht rund um die Uhr Raufutter geben“ und
„nicht jeder hat genügend Geld soviel Raufutter zu kaufen“,
bringen mich ein bisschen aus der Fassung!

20897_817686151663769_835290941792893292_n

Ihr Lieben, jeder der sich ein Tier anschafft hat dann auch die Verantwortung für das Tier seine Grundbedürfnisse (mindestens!) zu erfüllen.
Beim Pferd sind das: Wasser, Raufutter, Licht, Luft und Bewegung (+Liebe).
Das sind die Grundbedürfnisse, die gilt es mindestens zu erfüllen!
Ein Pferd wird auch meiner Meinung nach NICHT dick von Heu, sofern es genügend Bewegung hat.

Heunetze beschäftigen länger, falls jemand das Gefühl hat das Pony wird zu dick. Und ganz ehrlich, sind nicht wir Menschen schuld, wenn das Pferd nicht genug Bewegung hat? In freier Wildbahn wandern die Tiere bis zu 18 Stunden täglich umher und fressen dabei…. Es nützt nichts, ein Pferd produziert keinen Speichel ohne zu kauen… Magen- und Darmprobleme sind nicht witzig…

Ein Pferd kann sich das nicht aussuchen, WIR als Besitzer tragen die Verantwortung für unser Tier.
Jeder sollte sich im Vorfeld darüber im klaren sein was ein Pferd im Durchschnitt kostet und nicht im Nachhinein sagen:
„Ich hab aber kein Geld um für ausreichend Raufutter zu sorgen“.
Hallo??? Geht’s noch???

Wenn ich mir aus diversen Gründen mein Pferd nicht mehr leisten könnte, müsste ich es verkaufen oder verschenken an jemanden der meinem Pferd die Grundbedürfnisse bezahlen kann. So einfach ist das.

Eine ungefähre Kostenaufstellung was mein Pferd pro Monat kostet: Link: Was kostet mich mein Pferd. Zugegeben die Einstellpreise variieren stark je nach Region und auch andere Dinge bei meiner Kostenaufstellung sind purer Luxus, dennoch ein guter Leitfaden und ein grober Überblick für alle.

image-27

Egal ob Ostern oder Weihnachten, oft werden Tiere verschenkt…
Bitte, bitte, bitte : Vorher gut überlegen ob das Geschenk auch wirklich eine gute Idee ist.
Kann der Beschenkte auch mit Tieren umgehen?
Hat er genug Geld um die Grundbedürfnisse und den Erhalt des Tieres zu bezahlen?
Kann der neue Besitzer damit Leben, dass kleine Tierbabies auch viel lernen müssen und anfangs vielleicht nicht stubenrein sind, oder die Couch zerkratzen… ?

Bitte, bitte, bitte: jedes Tier hat eine Seele und die Kleinen unüberlegt zu verschenken und nachher ins Tierheim zu bringen oder noch schlimmer irgendwo anbinden oder aussetzen, geht gar nicht!!!
Tiere schenken nur an Personen die auch ein Tier möchten und damit umgehen können.

Von der optimalen Pferdehaltung sind wir fast alle weit entfernt, manchmal findet man aber auch keinen Stall in dem alles super optimal ist, gewisse Kompromisse muss fast jeder eingehen.

Aber: Die Grundbedürfnisse MÜSSEN von uns Tierbesitzern erfüllt werden!
Ein Pferd MUSS sich bewegen können, es braucht ganztägig Raufutter und Wasser und Licht, Luft und Liebe!

Ich wünsche euch dass ihr Alle + Eure geliebten Tiere gesund bleibt. Liebe Grüße, Daniela.

(Text: Daniela Geiger)

image-28

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.