Der „URI“

Scheinbare Möchtegern Reitmeister im Internet, kurz: URI

In der heutigen Zeit ist es fast undenkbar ohne Internet auszukommen. Ich bin ja selber fast schon Facebook süchtig und bräuchte wohl eine Therapie 😉

image-49

Manchmal wünscht man sich allerdings in die „gute“ alte Zeit zurück, fernab von vermeintlich schlauen Menschen in diversen Internetforen oder der Facebookwelt.

Besonders in der virtuellen Reiterwelt wimmelt es nahezu von wahren Reitmeistern und Fachexperten.

Wer kennt sie nicht die oberschlauen Miesepeter die bei allem und jedem einen Fehler finden dass auch noch kommentieren, wohlgemerkt meist ungefragt, in Großbuchstaben und mit vielen, vielen Rufzeichen, damit es dann auch der letzte Hinterwäldler versteht was Sache ist und wie einfach doch Reiten funktionieren könnte.

Nennen wir diese Meister der unwirklichen Reitkunst im Internet doch einfach: URI.

Unwirkliche: U

Reitkunst/Reitmeister: R

Im Internet: I

URI klingt doch ausgesprochen nett, findet ihr nicht? Meist sind die aber leider gar nicht so nett…

URIs erteilen unerwünscht Ratschläge die eher einem Schlag in das Gesicht gleichkommen als einer konstruktiven und haltbaren Hilfeleistung.

Danke auch!  Wagt man es als Laie einem URI dagegenzureden oder versucht man ihm eventuelle Hintergründe zu erklären, ui je, dann Gute Nacht!

Wie kommt man denn dazu? Was bildet man sich da nur ein? Ein URI weiß alles, sieht alles und kann alles!

Es kann ja nicht jeder so ein Tölpel im Pferdestall sein, wo kommen wir denn da hin? Meine Güte.

Ich stelle mich aber auch schon wirklich dumm an manchmal, sorry liebe URIs.

Von wegen: Reiten kann man nie ganz lernen. Absolut nicht korrekt, wir stellen uns einfach nur zu doof an.
Einfach einen URI fragen, der weiß alles und nicht nur über die Kunst des Reitens, nein weit gefehlt, auch über das komplexe Thema der Pferdefütterung, diverse Pferdekrankheiten, Haltungsbedingungen und NHS, ein URI weiß einfach alles!

Der einzige Vorteil ist dass URIs völlig kostenlos ihren meist unqualifizierten Kommentar immer und überall abgeben.

Natürlich auch ungefragt, die sind schon sehr sozial und wollen uns Unwissenden auf die Sprünge helfen und den Pferden zu einem besseren Leben verhelfen.

Es ist an der Zeit einfach mal DANKE zu sagen!
Danke liebe URI´s dass ihr uns täglich belehrt und das auch noch aus reiner Nächstenliebe.
Was würden wir nur ohne euch tun?
Danke für eure selbstlose Hilfe und euer unglaubliches Wissen dass ihr uns täglich völlig ungefragt mitteilt. Danke!

Kleiner Tipp: bloß nicht die Profile der URIs anklicken. Die Fotos sprechen meist Bände. Unbemuskelte Tiere mit Senkrücken und angelaufenen Beinen sind keine Seltenheit. Vielleicht soll das so sein? Hmmm? Ich glaub ich muss mein Training neu überdenken, irgendwas stimmt da nicht…

Wenn ihr also ÜBERLEBEN wollt in Internetforen und im FB Dschungel habe ich folgende Tipps für euch: 

„virtuelles Dschungel Camp der Reiter“

 

  • Redet niemals – NIEMALS (!) einem URI dagegen. Ein URI hat ein schier unerschöpfliches Repertoire an Schimpfwörtern und Kraftausdrücken. Seid vernünftig und erklärt euch nicht einem URI. Es ist sinnlos, glaubt mir. Auf meiner FB Seite hatte ich vereinzelt auch solche virtuellen Reitmeister und Alleskönner, selbst monatelanges erklären und diskutieren führt NIEMALS zum umdenken des URIS. Die haben einfach die Weisheit mit Löffeln gefressen und punkt. Schade um die Zeit die man da sinnlos verschwendet.
  • Postet keine Reit- und Pferdefotos! Ausnahme: nur der Pferdekopf beim Grasen – das könnte durchgehen, aber hütet euch das ganze Pferd zu fotografieren – ihr müsst sonst ganz schnell lernen dass euer Pferd zu dünn oder zu dick ist, falsch oder gar nicht bemuskelt ist,…endlos Liste. URIs sehen sogar traurige Augen bei auf der Koppel grasenden Pferden… Vielleicht ist das Gras nicht schmackhaft genug? Keine Ahnung, einfach die URIs ungefragt kommentieren lassen, dann habt ihr die Lösung des Rätsels schneller als ihr denken könnt.
  • Postet niemals Reitvideos! Ihr werdet von den Zehenspitzen bis zum Kopf genauestens inspiziert! Jeder Fehler, sei er auch noch so klein wird bemängelt und breitgetreten. Ihr wolltet nur eure Fortschritte zeigen und habt nie behauptet alles zu können? Schön für euch, interessiert leider nur keiner im URI Dschungel da draussen.
  • Fragt niemals etwas über Fütterung wirklich ein grober Fehler! Eine Frage über die richtige Fütterung zu posten endet in schlimmen Diskussionen jener die dort einen Kommentar abgeben. Fragst du 10 Menschen zu optimaler Fütterung bekommst du 10 völlig verschiedene Antworten.
  • Stellt keine Fragen über Sättel  oder Ausrüstungsgegenstände!  Keine gute Idee für einen offiziellen Post. Auch hier sagen dir von 10 Personen, 10 etwas anders. Das ist bei dem Thema: passt der Sattel auf mein Pferd leider auch im echten Leben so. Ein Pferd, ein Sattel: 10 Menschen – 10 Meinungen. Das ist wirklich genial… 

 

Kleine Anekdote:

Letztens brauchte ich Fotos von einer tollen Reithose, zwei liebe Stallkollegen haben mir kurzerhand ihre gesattelten Pferde geliehen (wir sind alle sehr unkompliziert – puh! Gottseidank).

Als wir anfingen mit dem fotografieren mussten wir alle laut loslachen, weil Anna sagt: „Moment Dani, da ist ein Sperriemen drin“, darauf ich: „Ui je, und Gamaschen hast du auch noch drauf vorne“, „Na ja wenigstens hast du heute einen Helm auf“,…

Seht ihr was ich meine, wir nehmen das mit Humor, aber so weit ist es schon gekommen: Ich fange an zu überlegen welche Fotos ich online stelle… Das kann es echt nicht sein. Pah! Sperriemen (ich schwöre: so locker verschnallt dass er nur zur Zierde oben ist) haben wir draufgelassen und Gamaschen auch! ÄTSCH liebe URIS!!!

Jetzt aber PC aus , rein in die Stallklamotten und ab zum Pferd. Ein bisschen frische Luft, die netten Stallkollegen und der echte ausgebildete Trainer tun jetzt bestimmt ganz gut.

image-98

(Text: Daniela Geiger, 12.Februar 2015)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.