Korrekte Hufschlagfiguren reiten + Übungsideen

Hufschlagfiguren / Bahnfiguren
beim Reiten

Hufschlagfiguren korrekt geritten sind durchaus sinnvoll und haben ihre Berechtigung im gymnastizierenden Dressurtraining.
 
Allerdings wohlgemerkt „korrekt geritten“.

Korrekte Sitzhilfen sind nötig um ordentliche Hufschlagfiguren zu reiten.
Über die Jahre wird man da als Reiter präziser und merkt wie sinnvoll die Bahnfiguren korrekt geritten sind.

Geraderichten des Pferdes, Stellen und Biegen, danach die Durchlässigkeit des Pferdes – das alles wird bei den Hufschlagfiguren „geprüft“.

Bahnfiguren machen also durchaus SINN – auch um die Rittigkeit und Kommunikation zwischen Mensch und Pferd zu prüfen.

image-15Bild: Zirkel – Volte – durch den Zirkel wechseln – aus der Ecke kehrt – durch die ganze Bahn wechseln – durch die halbe Bahn wechseln

Die Realität zeigt allerdings oft, dass so manch ein Reiter glaubt korrektes reiten der Hufschlagfiguren wäre nicht nötig.

Da geht es in der Praxis schon damit los, dass viele nicht schön in die Ecke reiten oder nicht korrekt am Bahnpunkt ankommen sondern irgendwie in der Halle rumreiten.
Das könnte Probleme mit Mitreitern geben die dann nicht genau wissen wohin ihr reiten wollt und bringt auch wenig um die Pferde ordentlich zu gymnastizieren.

Bahnfiguren sind festgelegte Linien in einer Reitbahn/einem Viereck.

Am Rande: „Ganze Bahn“ zählt auch zu den Hufschlagfiguren.

Es gibt folgende Bahnfiguren:
ganze Bahn
halbe Bahn
Zirkel (Mittelzirkel)
Volte
Kehrtvolte / Kehrtwendung
aus der Ecke kehrt
Schlangenlinie
Schlangenbögen
Dressurplatz: 20 x 40 Meter
Bahnpunkte: M – B – F – A – K – E – H – C und X in der Mitte und auf der Mittellinie: G und D
(Der Punkt G liegt zwischen M und H und Bahnpunkt D liegt zwischen F und K auf der Mittellinie)

Eselsbrücke: Mein Bester Freund Anton Kann Einen Heben Cherios

Dressurviereck (ab Klasse L): 20 x 60 Meter
Hier gibt es mehr Bahnpunkte:  P, R, S und V an der Bande und L und I
Also: M – R – B – P – F – A – K – V – E – S – H – C und auf der Mittellinie: G – I – X – L – D

L befindet sich zwischen P und V.
I ist die Mitte zwischen R und S

image-16

Eine einfache Schlangenlinie zum Beispiel ist schön geritten gar nicht so einfach und eine doppelte Schlangenlinie richtig schwer.

Die einfache Schlangenlinie misst am höchsten Punkt 8 Meter und die Schwierigkeit besteht darin das Pferd beim Bogen umzustellen –
bedeutet zB von links kommend (auf der linken Hand geritten) – nehmen wir die Seite
H – E – K als aktuelles Beispiel:
schön durch die Ecke mit Innenstellung
abwenden beim Bahnpunkt H
nach rechts stellen (trotzdem gerade reiten – also Aussenbein und Aussenzügel bleibt dran damit das Pferd nicht wegdriftet mit der Hinterhand) höchster Punkt 8 Meter
vor K wieder umstellen auf links und
durch die Ecke reiten.
Die doppelte Schlangenlinie hat als höchsten Punkt: 5 Meter.

Schlangenbögen durch die Bahn müssen auch in korrekter Stellung geritten werden. Beim Überqueren der Mittellinie reitet man kurz zurück um in der „langsameren Phase“ das Pferd schön umstellen zu können. Sitzparade.

Häufige Fehler in der Praxis:
Außenzügel und Außenbein nicht dran – Pferde verwerfen sich oder fallen über die äußere Schulter aus.
Zu viel oder zu wenig Stellung
kein umstellen bei dem Außenbogen der Schlangenlinie

Gesetz beim Reiten: „Das innere Bein treibt an den äußeren Zügel“

 

ÜBUNGSIDEEN REITEN:

image-17

Schritt richtig Reiten muss nicht langweilig sein.
Im Gegenteil die Schrittarbeit eignet sich hervorragend zum Vorbereiten auf die nachfolgende Arbeit.

Aufwärmen – Übungsidee 1:

Anfangs im Schritt zum Aufwärmen und herstellen der Seitbiegung – mobilisieren der Gelenke:

Aus der Ecke kehrt – Schenkelweichen – an der Bande Schulterherein – wieder aus der Ecke kehrt – Schenkelweichen bis zum Bahnpunkt.

Übungsidee 2:
Zirkel oder Mittelzirkel: Schulterherein und Konterschulterherein.

Nicht vergessen: auf beiden Händen die Übungen arbeiten – nicht nur die Lieblingsseite…

Übungsidee 3:

Zirkel verkleinern und vergrößern im

Schulterherein und Konterschulterherein

Übungsidee 4:

Schlangenbögen durch die Bahn mit Volten
image-21

Übungsidee 5:

Schulterherein und Kruppeherein auf der Zirkellinie

image-20

Übungsidee 6:

Schenkelweichen
(ohne Biegung):

Viereck vergrößern und verkleinern

und: aus der Ecke kehrt – Schenkelweichen bis zum Bahnpunkt an der langen Seite Mitte (E oder B)

image-19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.