Reitet ihr schon, oder rollt / riegelt ihr noch?

Reitet ihr schon, oder rollt/riegelt ihr noch?

Wer kennt sie nicht die Reiter die schamlos das Pferd nach links überstellen, nach rechts überstellen, immer wieder hin und her…???

Links ziehen, rechts ziehen, der Kopf vom Gaul muss doch verdammt nochmal runter! Bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt!

Bestenfalls kommen dann noch Sporen unsachgemäß zum Einsatz, da wird in den Bauch gestochen was das Zeug hält – der muss doch vorwärts gehen…

Was mich immer wieder wundert ist die Geduld und der Sanftmut der Pferde die auch noch versuchen brav zu verstehen was denn der Unfähige da oben von ihm will.
Von rittig sind diese Pferde weit entfernt und die Skala der Ausbildung haben die Reiter wohl auch noch nicht verstanden oder wollen die nicht verstehen.

Das Schlimme daran ist, meist sind das eigentlich (!!!) ganz gute Reiter, die einfach glauben über Zwang ihre Pferde gefügig machen zu müssen.
Abgestumpfte Bereiter, Möchtegern Profis, von einem Pferd auf das Nächste, Zeit ist Geld, es muss schnell gehen.
Ja, die Reiterei ist ein hartes Brot…

image-29

Was kommt bei so einer Reitweise raus?
Abgestumpfte, willenlose Geschöpfe die nicht reel über den Rücken gehen
(das wäre aber wichtig für die Muskulatur im Rücken – ein Pferd ist bekanntlich von Natur aus kein Gewichtsträger), auf der Vorhand latschen und völlig übereilt mit eingeschränktem Blickfeld ihre Runden drehen müssen (Pferdeanatomiekurs wäre eine Idee für diese unfähigen Reiter).

Der dreijährige Gaul muss schnellstmöglich spuren, er soll ja Fünfjährig schon S Dressur laufen…(?)
Reel und schonend ausgebildet?

Noch besser: reicht die Reiterkraft nicht aus, nimmt man einfach einen Schlaufzügel oder ein anderes Marterinstrument.
Schnallt man den Schlaufzügel ein und weiß nicht damit umzugehen, ist der ein absolutes Folterinstrument. Mit leichtem Zug, der Reiter hat dabei keinen Kraftaufwand, kann man ganz schnell das Kinn vom Pferd an seine Brust ziehen. Gruselig!
Anlehnung, ein feines an das Gebiss herantreten, den Kontakt suchen? Weit gefehlt.

Die Pferdebesitzer wollen schnellstmöglich „funktionierende“ Pferde, Beritt kostet schließlich Geld. Das es vielleicht besser wäre als Pferdebesitzer an sich selber zu arbeiten mit Sitzlongen ohne Zügel, zu lernen, zu fühlen und über den Sitz zu reiten steht außer Frage. Leider sind viele Menschen einfach zu faul oder wollen sich nicht eingestehen noch viel lernen zu müssen.

Das Rollkur umstritten ist, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, es gibt sogar sehr bekannte Trainer die diese befürworten.
Nennen tut man das dann allerdings nicht Rollkur , sondern bezeichnet diese Trainingsart mit dem nett klingenden Namen
„low – deep – round“, kurz: LDR. Rollkur und LDR sind meiner Meinung nach das Gleiche.
Es gibt noch immer keinen wirklichen wissenschaftlichen Nachweis oder Beweis das ein Missbrauch der so gerittenen Pferde vorliegt. Leider. Jeder Mensch mit ein bisschen Pferdeverstand und Gefühl braucht aber nur in die Augen dieser Tiere zu sehen.

Meiner Meinung nach absolute Quälerei und ein Unding dass diese Methode zehn Minuten offiziell erlaubt ist auf den Abreiteplätzen.

Gute korrekte Pferdeausbilder rollen und riegeln nicht!
Wenn ihr reel, schonend ausgebildete und somit langfristig gesunde Pferde haben wollt, macht die Augen auf bei der Trainerwahl.

Bitte nehmt diese Trainer und Ausbilder nicht als Vorbilder. Es ist nicht schön die Jugend auf dem Turnier so brutal reiten zu sehen. Das Umdenken muss stattfinden wenn wir die Pferdewelt ein kleines bisschen besser machen möchten.

„Wenn ihr nach Fehlern sucht benutzt einen Spiegel und kein Fernglas“
bedeutet: jeder ist für sich und sein tun verantwortlich! Haltet eure Hände still, seid weich,  gebt auch nach und vor allem: arbeitet an eurem Sitz.

Nachsatz:
Korrekt eingesetzt ist der Schlaufzügel bei manchen Pferden ein Hilfszügel der auch seinen Sinn hat. Leider wird dieser zusätzliche Zügel oft wissentlich falsch angewendet.
„Abspielen“ kann eine Vorstufe von riegeln sein! Achtet auf eure ruhige Hand.

Klassisches Dressurreiten ist ein gymnastizieren des Pferdes bei dem immer das Wohl des Pferdes an erster Stelle steht.
Wer das verstanden hat, kann auch pferdegerecht Dressur reiten.

TIPP:
Kauft euch mein Buch: Wege zur Harmonie mit dem Pferd – sanfter Umgang, gutes Reiten

Alles Liebe, Daniela.

11850493_878817502217300_7630034924948659674_o

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.