Mögliche Gründe warum du einfach nicht abnimmst

 

Gesunde Ernährung und ein regelmäßiges wöchentliches Training stehen bei dir auf dem Programm und trotzdem nimmst du nicht, oder nicht mehr, ab?

Dafür kann es meiner Meinung nach mehrere Gründe geben.IMG_0082

Aus Erfahrung weiß ich, dass lange komplizierte Artikel nicht gemerkt/gelesen werden, darum kommt es hier jetzt kurz und knackig auf den Punkt gebracht.

10 Gründe warum du möglicherweise gerade nicht mehr abnimmst, dein Gewicht stagniert

 

 

Versteckte Fette oder Zucker
Lass dich nicht von der Werbung einlullen – vermeintliche Diätprodukte oder „weniger Fett“ Produkte enthalten oft mehr Kalorien und schlechte Konservierungsstoffe/Haltbarmacher (die einfach dick machen – salopp ausgedrückt), als ganz normale Produkte.
Bleib kritisch und dreh einfach die Verpackung um und lies nach was und vor allem wie viel von welchem Inhaltstoff dann wirklich drin ist – und wie viele Kalorien das Produkt enthält.
Fastenprodukte im Supermarkt haben wirklich in der Regel mehr Kalorien als herkömmliche Produkte.
Auch Müslis und Co enthalten sehr oft viele Kalorien und einen Haufen an Zucker…
auch hier gilt: bleib ruhig kritisch und lies was wirklich drin ist.
Tipp: frisch kochen mit Saisongemüse – und ruhig echte Butter verwenden und normales Naturjoghurt essen…

Pass auch bei Getränken auf!
Alkohol enthält wahnsinnig viele Kalorien (hier ist es auch egal ob Bier, Wein oder Spirituosen… viele viele Kalorien) und auch Limos und andere zuckerhaltige Getränke.
Das Hauptproblem Nummer eins bei den meisten Menschen die abnehmen wollen und es nicht schaffen, sind die falschen Getränke!
Mit Leitungswasser bist du immer auf der sicheren Seite was die Kalorienanzahl betrifft.

Iss genügend Proteine…
Der Körper kann Proteine nicht speichern, daher ist eine stetige Zufuhr nicht das Schlechteste.
Lange satt durch Proteine – nebenbei helfen die beim Muskelaufbau. Proteine nach dem Training sind meiner Meinung nach eine gute Idee um langfristig abzunehmen.

gesunde ausgewogene Ernährung
gesunde ausgewogene Ernährung

Muskeln verbrennen auch im Ruhezustand mehr Kalorien als zb Fett.
Enthalten zB in: Nüssen, Hülsenfrüchten, Fisch, Erbsen, Eiern, Sojaprodukten,…
Ungefähr 20 g Protein nach dem Training sind völlig ausreichend für Freizeitsportler!
Wie immer gilt: über den Tag verteilt und nicht nach dem Training dann plötzlich Protein in Unmengen – das kann dein Körper sowieso nicht aufnehmen.
Tipp: Pack Energy – vegane Proteine: www.chidealer.com

Monotones Training
Wenn du täglich immer die gleiche Trainingsroutine abspulst, hast du keine neuen Trainingsreize und steckst irgendwann fest. Wechsle deine Trainingseinheiten ab – entweder durch Intervalltraining oder auch mal eine andere Sportart – damit wirst du wieder zusätzliche Kalorien verbrennen und auch wieder Erfolge sehen.

Bewegung im Alltag
Treppen steigen, statt den Lift benutzen
Manche Wege mit dem Fahrrad fahren, statt mit Auto oder Bus
Zu Fuß zum Supermarkt gehen…
Einfach anfangen Bewegung in den Alltag einzubauen.

Egal wie schnell du läufst,
wichtig ist dass du anfängst!
Und ein bisschen Training ist besser als auf der Couch zu liegen und ein bisschen Training verbrennt auch mehr Kalorien, als gar kein Training…..

Essen abends nach dem Training
Hunger nach dem Training?
Bitte jetzt keine Kohlehydrate in Mengen reinschaufeln, womöglich noch abends, wenn du erst nach der Arbeit trainieren warst…
Besser: ein leichter Snack und Tagsüber mehrere kleine Mahlzeiten, als den ganzen Tag zu hungern und dann abends so richtig Hunger bekommen. Regelmäßig das richtige Essen hält den Blutzuckerspiegel konstant und vermeidet Heißhungerattacken.

Heißhunger Attacken
Stress sorgt bei vielen Menschen dafür, Zucker und Süßes zu essen.
Das Verlangen nach Süßem steigt, weil wir in unserem Kopf meist Süßes mit LOB und positivem verbinden – wer hat als Kind nicht als Belohnung etwas zu naschen bekommen?
Anerkennung und Lob, oder auch Wertschätzung bekommen ist und wohl allen wichtig – wenn du also in der Arbeit oder auch privat nicht rauskommst aus dem negativen Stress, dann solltest du das nicht über Essen lösen.
Alternativen: Sport, raus an die Luft, Sonne, mit echten Freunden treffen, Meditieren, ein Schaumbad bei Kerzenlicht,… was auch immer dir gut tut, mach es!
Ausgewogenen gesunde Ernährung und nicht hungern!

 

Nebenbei Essen – vor dem TV – schnell zwischendurch im gehen – beim Einkaufen im Supermarkt, weil du schon Hunger hast … Setz dich in Ruhe hin, genieße dein Essen und kau auch einfach mal bewusst.
Lass dir Zeit – das Sättigungsgefühl setzt in der Regel erst nach 20 Minuten ein und somit isst man, wenn man schlingt definitiv viel mehr als man eigentlich benötigen würde.
Bewusst genießen und nicht nebenbei einfach was „reinstopfen“.

 

Verwechsle Hunger nicht mit Durst.
Bist du wirklich hungrig, oder hast du einfach zu wenig getrunken tagsüber?

 

Training ist Kopfsache.
Finde ein Training welches dir Spaß macht. Quäl dich nicht stundenlang am Laufband, wenn du eigentlich so gar keine Lust hast.
Ändere dein Mindset und freu dich darauf beim auspowern wieder einen klaren Kopf zu bekommen und hab Freude daran!
Die Psyche spielt einem manchmal wirklich einen Streich…
Videotipp: bisschen weiter unten von Angelika Hutmacher

Sei dankbar, dass du dich bewegen kannst und darfst!
Alles Liebe, Daniela Geiger

Linktipp: Die häufigsten Ausreden um Sport zu vermeiden

Super Videolink von Angelika Hutmacher: Bauchfett der Speck soll weg!

Linktipp: Trainingstipps für ANFÄNGER

Linktipp: Wie gehst du mit einem NEIN um?

Linktipp: Meine Erfahrungen mit den Ringana Sport Produkten

Was kann ICH tun für unsere Umwelt?

 

 

 

RA Reitferienkatalog 170x230mm 1017

 

 

 

Sportblog by Daniela Geiger. All rights reserved.

 

Das ist keine offizielle Einschaltung der Ringana GmbH.
Ich bin selbstständiger Ringana Frischepartner und Coach für einen gesunden Lifestyle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.