Aufwärmen VOR dem Reiten

Das Aufwärmen VOR dem Reiten halte ich für superwichtig wenn man sehr schnell locker und in Balance sitzen will.
Wir wärmen uns zwar auch während dem Reiten auf, aber es geht einfach schneller wenn man vorher Übungen macht.
Ich hatte auch schon das Vergnügen einen Kurs nach Eckart Meyers mitzumachen und muss sagen – es war wirklich toll und der Unterschied wirklich extrem spürbar nach den Gymnastikübungen.

image-74


Natürlich tun wir uns im Sommer bei warmen Temperaturen leichter (auch die Pferde), als im Winter wenn man fast tiefgefroren aufsteigt…

Unbedingt aufwärmen und auch das Pferd erstmal 10 Minuten führen und dabei flott gehen – bestenfalls noch Arme kreisen während dieser Zeit…. erst dann aufsteigen und die restlichen 10 Minuten Schritt reiten bevor man antrabt.
Aufwärmen bewirkt prinzipiell:
die gesamte Muskulatur wird besser durchblutet
Beweglichkeit wird verbessert
Koordination wird trainiert
Stoffwechsel wird in Schwung gebracht
Verletzungsrisiko wird minimiert
Energiebereitstellung wird vorbereitet
der Körper und der Kopf stellen sich auf die nachfolgende Belastung ein

image-75

TIPPS AUFWÄRMEN:

1) Ausgiebig putzen
beide Arme abwechselnd nehmen – also nicht einseitig zB immer mit rechts die Kreise machen
Wenn man irgendwo unten putzt und wieder aufsteht bitte den Rücken gerade lassen und aus dem Bein hochdrücken – also so als würde man bei einer Kniebeuge aufstehen (gilt übrigens auch beim hochheben von Bierkisten etc.)
Pferd freut sich über die Massageeinheit – je ausgiebiger umso besser. (Bitte individuell auf das Pferd und seine Vorlieben abgestimmt putzen – Druck beim putzen und kitzelige Stellen beachten.

image-76

2) Dehnen seitliche Rumpfmuskulatur und Rücken

gegrätscht hinstellen – dann mit dem Oberkörper bei einem Bein nach unten „gehen“ und mit den Händen Fußknöchel oder Boden berühren. Langsam wieder nach oben kommen.

Alle Dehnübungen für ca. 20 Sekunden halten (maximal)  VOR dem Reiten.
Aktivieren und lockern: JA – aber nicht „müde“ machen.

image-77

3) „Der Baum“  Balance und Koordination

Auf einem Bein stehend –
den Fuß vom anderen Bein an der Innenseite des Standbeinoberschenkels „abstellen“ –
Arme über dem Kopf zusammen.
Beide Seiten.

image-79

4) Dehnen Rücken und Oberschenkelhinterseite / Hintern und
mobilisieren Wirbelsäule

leicht gegrätscht hinstellen und langsam versuchen mit den Händen den Boden zu berühren.
Beim wieder hochkommen bitte ebenso langsam und versuchen „Wirbel für Wirbel „raufzurollen“ also rund machen und bei der Lendenwirbelsäule (LWS) beginnen – dann die Brustwirbel und die Halswirbel am Schluss.

image-80

5) Dehnen

Übung genau wie Nummer 4 –
nur mit geschlossenen Beinen.

Entweder leicht federnd nach unten oder statisch – wie sich individuell jeder wohler fühlt beim Dehnen.

image-81

6) Oberschenkelvorderseite

Freihändig oder mit einer Hand wo festhalten.
Ein Bein mit der Ferse zum Hintern ziehen.
Wichtig: die Knie bleiben zusammen.

image-82

7) Adduktoren (Oberschenkelinnenseite)

Gegrätscht hinstellen – ein Bein mehr belasten und über leichten Druck nach unten dehnen.

image-85

Alle Angaben zu den Übungen wurden von mir nach bestem Wissen und Gewissen gemacht.
Ich als Autor übernehme keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die im Zusammenhang mit der Anwendung und Umsetzung von Übungen dieser Seite entstehen.

Text: Daniela Geiger.

Hardcover Book MockUp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.