Pferde eindecken, ja oder nein?

Eindecken oder nicht? Ab wann?  Scheren oder lieber nicht? Ab wann?

IMG_0016

Ganz allgemein ist zu sagen dass es von der Haltungsart und dem Training (also was arbeite ich mit dem Pferd oder eben auch nicht) abhängt ob ich eindecke oder nicht.

Habe ich zum Beispiel mein Pferd im Offenstall stehen und gehe nur unregelmäßig reiten, dann würde ich nicht scheren und auch erst eindecken wenn es wirklich richtig kalt und nass ist.

Es gibt auch alle möglichen Arten von Decken, es muss keine 400 g Decke sein für ein Offenstallpferd mit dickem Winterpelz… da würde ich dann nur bei Regen oder Schnee von oben eine Regendecke drauf geben im Winter, bei Sonnenschein auch im Winter keine Decke.
Einfach jeden Tag INDIVIDUELL entscheiden und je nach Temperatur und Wind.
Wichtig ist kein nasses Pferd eindecken. Pferde müssen ein trockenes Fell haben bevor die Decke darauf kommt.

Neben der Pferderasse entscheide ich individuell je nach Pferd ob ich schon eindecke oder nicht.
Manche Pferde sind einfach empfindlicher als andere.

Welche Haltungsform?
Zugluft ja oder nein?
Was arbeite ich täglich mit dem Pferd?
Wird das Pferd geschoren?

Scheren oder nicht? Auch individuell … und kommt auch darauf an wie viel Winterfell (dicke und länge) das jeweilige Pferd bekommt.
Ich bevorzuge es mein Pferd zu scheren wenn es ein dichtes Winterfell hat – aus dem einfachen Grund weil wir kein Solarium im Stall haben, ich aber oft „arbeite“ mit meinem Pferd und ich ein verschwitztes Pferd nicht eindecken kann.
Ich habe leider nicht die Zeit 2,3 Stunden zu warten bis mein Pferd trocken ist nach dem Reiten um es dann umzudecken im Winter.
Ist das Pferd geschoren schwitzt es nicht so leicht und wenn doch wird das Pferd mit einer Abschwitzdecke schnell trocken und danach kann man die „dicke Decke“ drauf geben. Auf ein nasses Pferd darf man keine dicke Winterdecke oder Regendecke drauflegen (meist nicht atmungsaktiv, das bedeutet die Nässe bleibt zwischen Pferd und Decke – das geht gar nicht!).

Unstrittig ist, dass Pferde über einen ausgeklügelten Mechanismus zur Wärmeregulation verfügen und Temperaturschwankungen von bis zu 40 Grad problemlos verkraften.
Die Komforttemperatur eines Pferdes liegt zwischen minus 15 und plus 25 Grad, wobei sich das Optimum bei fünf Grad trockner Kälte befindet – also deutlich unter den Temperaturen, die vom Menschen noch als angenehm empfunden werden. Pferde mögen es lieber „kalt“ als „warm“.
Zugluft ist allerdings zu vermeiden, die mögen Pferde nicht.
Erst bei minus zehn Grad beginnen Pferde mit normalem Winterfell, über einen vermehrten Stoffwechsel für mehr Körperwärme zu sorgen.

Also ihr seht es kommt auf die Haltungsform und auf das Training an ob ich schere und ob ich eindecke oder nicht. Ich schere zum Beispiel auch nie das ganze Pferd, sondern lasse oben Sattellage und Kruppe das Winterfell und auch Bauch und Beine lasse ich im natürlichen Schutzkleid. Ausserdem habe ich viele verschiedene Decken mit verschiedenen Füllungen, somit kann ich täglich entscheiden welche „dicke“ benötigt wird, je nach Temperatur und Wetter.
 Ob man sein Pferd eindecken möchte oder nicht, wird immer von den verschiedensten Faktoren abhängen und ist INDIVIDUELL zu entscheiden.
Die Entscheidung sollte jedoch gut überlegt und sowohl von der praktischen als auch von der gesundheitlichen Seite betrachtet werden.

Wir haben unser Pensionisten (die waren natürlich nicht geschoren im Winter- erst dann im Frühjahr wenn das jeweilige Pferd zu Kreislaufproblemen neigte)  im Winter auch nachts immer eingedeckt und tagsüber je nach Wetter darüber entschieden.
Dazu muss ich aber auch sagen dass wir oft kalte, windige Winter haben in Oberösterreich. Wer sein Pferd eindeckt hat sicher weniger zu putzen, keine Probleme mit verschwitzen Pferden, kann das Training auch im Winter durchziehen und dem Fellwechsel im Frühjahr gelassen entgegen sehen.

Doch meist ist es mit einer Decke nicht getan. Unterschiedliche Wetter- und Haltungsbedingungen erfordern eben auch unterschiedliche Decken und man muss sich auf Wechsel täglich einstellen.
Hat man sich jedoch einmal entschieden, muss man auch dabei bleiben. Mal eindecken und mal nicht bringt keinerlei Nutzen sondern eher Schaden.

Bei Boxenhaltung und/oder einem geschorenen Pferd gilt
ca. 10° C: Abschwitzdecke aus Fleece oder dünne Baumwolldecke
ca. 5° C: dünne Decke bis 150 g Füllung
ca.  minus 1° C: dicke Decke bis 300 g Füllung
ca. minus 7° C: dicke Decke oder sehr dicke Decke ab 300 g Füllung

image-22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.