Wertschätzung und Achtsamkeit für unseren Planeten geht uns alle an!

Sind diese Blumen auf meinem Foto nicht einfach wunderschön?

Seht euch um, achtet auf Kleinigkeiten, überall wunderbare Natur.

Ist es unsere Natur nicht einfach wert, dass wir sie achten oder wieder mehr darauf achten sie wertschätzend und liebevoll zu behandeln?

Muss es sein, dass wir unseren Planeten so belasten und unseren eigenen Lebensraum zerstören? Den Lebensraum unserer Kinder und deren Kindern… der Lebensraum aller Tiere und Pflanzen…

Ich persönlich finde: die „alles ist egal und alle anderen Menschen sind schuld“ Haltung ist OUT.
Umdenken und Achtsamkeit für unseren Planeten und die Tiere ist IN.

Ein paar Gedanken von mir zu diesem wichtigen Thema:

Niemand kann alles „richtig“ machen bzw. wer weiß schon was richtig oder falsch ist…,
aber jeder kann anfangen. EINFACH MAL MACHEN.

Der Verbraucher bestimmt den Markt.
Plastikmüll versuchen zu vermeiden, kann jeder. Wenn man einen Einkaufskorb verwendet ist schon ein Anfang gemacht zb.
Man muss auch nicht jedes Obst und Gemüse einzeln in ein Plastiksackerl geben… Gemüse beim Bauern holen, wenn man die Möglichkeit hat, ist nachhaltig und schmeckt auch besser.

Wer Tiere liebt, sollte auf die Haltung achten, bevor er Fleisch kauft und vielleicht sogar den Fleischkonsum reduzieren
(wäre auch eine Idee wegen dem Klimawandel, die Massentierhaltung trägt da viel dazu bei… ganz abgesehen davon, dass Massentierhaltung für Tiere schlimm und unwürdig ist).
Wusstest du dass die meisten Kälber gleich nach der Geburt von der Mutterkuh weggenommen werden und in kleinen Boxen ihr Dasein fristen müssen? Das finde ich persönlich so traurig. Tiere haben auch Gefühle, was nimmt sich der Mensch immer raus … und Bio bedeutet meistens auch nicht artgerecht und liebevoll gehalten.

Ich möchte bestimmt kein Moralapostel sein, das steht mir auch überhaupt nicht zu – wahrscheinlich mache ich mir gerade wenig Freunde- aber: unsere Kinder müssen das ausbaden was wir verursachen… und wir alle können mit Kleinigkeiten anfangen und gemeinsam viel bewirken.
Und ich bin sicher nicht perfekt, aber ich fange zumindest täglich an perfekter zu werden in den Bereichen Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

Wusstest du, dass ein Tropfen Öl ca. 400 bis 1000 Liter Grundwasser verschmutzt? Dazu gehört auch Mineralöl, welches ein Abfallprodukt der Erdölindustrie ist, und kostengünstig in Kosmetik eingesetzt wird.

Viele Duschgele, Zahnpasta, Peeling, Shampoos und Co enthalten Mikroplastik, welches durch die Filteranlagen durchrutscht und in die Gewässer gelangt. Wasser brauchen wir und die Tiere und Pflanzen zum überleben, es werden unsere Felder und Co damit gegossen, so gelangt das Mikroplastik auch in die Erde in unsere Pflanzen,…ein unschöner Kreislauf… Ohne Wasser kein Leben.

Wusstest du, dass Naturkosmetik kein geschützter Begriff ist?

Was können wir tun?
Verpackungsrückseiten lesen beim Kosmetikprodukte Einkauf, oder zum Beispiel die CodeCheck App nutzen.

Mir geht die absichtliche Verbraucher „Verars…“ der meisten Firmen, so etwas von auf die Nerven.

Mir letztens selbst wieder passiert: ich habe ein Spülmittel gekauft mit einer großen Aloevera Pflanze vorne abgebildet – ich war im Stress und dachte: super pflanzlich, nehme ich. Später zu Hause umgedreht, gelesen was wirklich drin ist … unglaublich: Aloe ist miniminiminimal enthalten – um genau zu sein am aller wenigsten 0,05 Prozent … der Rest im Produkt auch nicht erwähnenswert um ehrlich zu sein. Dankeschön dass mir die Verpackung erst Natur pur suggeriert hat. Und das ist nur ein Beispiel von vielen…

Unser Bad ist tatsächlich fast komplett Mineralöl frei (bis auf Lippenstift und Wimperntusche- da bin ich mir nicht sicher – ehrlich gesagt ) Sogar meine Zahnbürste ist aus Holz – ja gut, man kann es übertreiben…

Bitte, ich mache bestimmt nicht alles richtig, aber ich versuche zumindest vieles vielleicht anders zu machen als vor einigen Jahren. Früher bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, meine Creme zu hinterfragen. Ich hatte jahrelang die gleiche benutzt und mir keine Gedanken gemacht was drin ist und auch nicht was ich mir auf meine Haut gebe…
Mittlerweile weiß ich mehr als früher und nicht immer war „früher alles besser“.

Körperpflege kann ein richtiger Giftcocktail sein… den möchte ich nicht auf meiner Haut – und schon gar nicht auf der Haut von meinem Sohn!

Durch Zufall hat mir vor mittlerweile über 3,5 Jahren, jemand tolle frische Produkte und die Philosophie eines nachhaltigen Unternehmens vorgestellt, und tatsächlich hat bei mir ein Umdenken begonnen.
Dafür bin ich so DANKBAR!

Die Philosophie der Firma für mich absolut sensationell.

Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Ethik, Tierschutz, Liebe zum Detail, Ressourcen schonend, echtes Fairtrade, Unterstützung von sozialen Projekten, all das und noch viel viel mehr macht das österreichische Unternehmen aus.
Ganz zu schweigen davon, dass die Produkte für mich sensationell sind und ich mir ein „ohne“ gar nicht mehr vorstellen möchte.
Kosmetikprodukte mit 100 % Wirkstoffen aus der Natur die noch dazu frisch sind (so frisch, dass die Haltbarkeit für ein Ladengeschäft nicht ausreicht und so frisch weil die pflanzlichen Wirkstoffe nur frisch tatsächlich ihre volle Wirkung entfalten können),
ohne Mineralöle, ohne Mikroplastik, ohne leere Füllstoffe, ohne Tierversuche,…

Die Nahrungsergänzung rein pflanzlich und bioverfügbar…

Ich persönlich liebe die Philosophie und die Produkte.
Damit mache ich, jeder Partner und Kunde auf jeden Fall einen „grünen“ Schritt in die richtige Richtung.
Für uns, unsere Kinder, unsere Kindeskinder, unsere Tiere und unseren Planeten.

Ein gutes Gefühl für mich.
Und endlich ein Unternehmen dem ich zu 100 Prozent vertrauen kann.
Mehr Infos: hier klicken

Auf unseren Planeten zu achten, ist kein Hippie-Ding.
Es ist ein Überlebens-Ding.

 

Der Text ist recht kurz gefasst, wahrscheinlich trotzdem zu lange, dass er gelesen wird …
bei weitem ist nicht alles erwähnt, aber vielleicht bringt er so manchen auch zum Umdenken.

Ich bin kein Wissenschaftler, also seht mir nach, wenn nicht alles bis zum I-Tüpfelchen stimmt.
Einfach ein paar Gedanken von mir gerade eben.
Alles Liebe, Dani.

P.S.: Wenn du Ringana Produkte noch nicht kennst und gerne mehr über das Unternehmen und die Philosophie erfahren möchtest, kannst du dich gerne an mich wenden.
Facebook Seite: Chidealer Daniela Geiger – einfach eine Nachricht senden

Wir haben eine gemeinsame grüne Vision.
Wenn Du auch in das Team Chidealer möchtest, selbst ein wenig mehr für unseren Umweltschutz tun, sensationelle Produkte selbst verwenden,
den anderen Menschen die Produkte zeigen möchtest, oder einfach nur selbst verwenden und günstiger bekommen – dann bist du gerne eingeladen zu uns in das Team Chidealer zu kommen.
Ich freue mich auf deine Nachricht 🙂

Achtsamkeit, Wertschätzung und Dankbarkeit hat unsere Natur absolut verdient.

Achtung: das ist keine offizielle Einschaltung der Ringana GmbH Österreich. Meine persönlichen Gedanken zum Thema Umweltschutz und Nachdenken.

Erfrischend erfolgreich sein – mit Ringana

„Ich kann das aber nicht“,
„Ich habe null Talent“,
„Für mich ist das aber bestimmt nichts“ …
AHA. Sehr interessant.

Erfrischend erfolgreich mit Ringana?
Kann JEDER, der die Produkte von Herzen liebt und der die Philosophie der Firma wirklich kennt.

Ringana Frischepartner Chidealer Daniela Geiger

 

 

 

 

 

„Erfrischend erfolgreich sein – mit Ringana“ weiterlesen

Was kann ICH tun für unsere Umwelt?

Einfach mal einen Anfang machen… vielleicht ein klein wenig umdenken…?

Ich bin echt kein Moralapostel und bestimmt kein Engel in allen Bereichen, aber was ich definitiv finde: 108
Jeder von uns kann einfach mal anfangen…
-> pro Umweltschutz
-> gegen Tierversuche…
-> Nachhaltig / Bio kaufen
-> Verpackungsrückseiten lesen

Die meisten Menschen sagen immer:
„Was kann ich schon erreichen?
Ist eh schon egal…
Was ich mache, macht jetzt auch keinen Unterschied…“

Das sehe ich NICHT so!
Jeder kann anfangen und wenn es nur Kleinigkeiten im Bereich des persönlich möglichen sind… viele Menschen, viele Kleinigkeiten – können doch GROSSES bewirken.

„Was kann ICH tun für unsere Umwelt?“ weiterlesen

RUN 5 – Oktober 2016 – Ringana Incentive

Noch immer bin ich total überwältigt von dem „RUN 5“ letztes Wochenende.  

IMG_6229

Ich möchte euch unbedingt von den positiven Gedanken mitteilen, die mir dieses Wochenende gebracht haben.

Ich bin tatsächlich über glühende Kohlen gelaufen und dass barfuss! Das ist kein Witz. Wie das möglich ist?

„RUN 5 – Oktober 2016 – Ringana Incentive“ weiterlesen