Network Marketing

Vorurteile Thema: Network Business?

Bitte bewerte den Beitrag:
[Total: 0 Average: 0]

141438148 1484421395085906 4099355582505400373 n

Vorurteile Network Marketing ❓
JEP, gibt es wirklich VIELE… 
Massentexte versenden, aufdringlich sein, illegal, Klinken putzen, Hausfrauen Business, Homepartys, Kopfgeld, den letzten beißen die Hunde,…

Bestimmt kommt es auf die Company im Hintergrund an und auch auf jeden einzelnen selbstständigen Networker.
Bestimmt gibt es Firmen, wo man dann die Garage voll hat mit Küchengeräten und Co…
Bestimmt gibt es Firmen wo es Umsatzvorgaben gibt…

Es gibt aber auch geniale Unternehmen mit genialen Produkten.

Wie überall gibt es wohl „schwarze Schafe“ und negative Glaubenssätze in den Köpfen.

Wie war es bei mir?
Völlig unwissend und dadurch auch völlig ohne Vorurteile in meinem Kopf, bin ich in das Business reingestolpert.
Wer hätte gedacht was sich daraus entwickeln durfte?
Ich bestimmt nicht, ich wusste nicht mal, dass Network ein Beruf sein kann.

Gottseidank hatte ich nie den Beweggrund, ich will die schnelle Kohle machen… Ehrlich begeistert von den Produkten und den Werten und mit dem Gedanken: „Ich will etwas bewirken, weil es mir wichtig ist und meine Werte spiegelt“ funktionierte alles in Leichtigkeit.

Um ehrlich zu sein, wollte ich gar kein Network Business machen zu Beginn, ich hatte ja gar keine Zeit 🤫 und sowieso schon einen Job und ein Kind und Alleinerziehende (damals) und den Haushalt plus Garten… niemals hätte ich ein zweites Business gestartet.

Was bedeutet denn eigentlich Network?

Network heißt ganz einfach übersetzt: vernetzen, Kontakten, kommunizieren. Wenn dir etwas gefällt, empfiehlst du das automatisch weiter, nichts anderes ist Empfehlungsmarketing.

Ich hatte also zu Beginn eigentlich keine Zeit und wollte kein zweites Standbein aufbauen, habe aber allen die Produkte empfohlen die mich vom ersten Tag weg begeistert haben, einfach weil ich wollte, dass jeder auch in diesen Genuss kommt und schwuppdiwupp war ich mittendrin im Business 👩🏼‍💼.
Ich empfehle ja auch die gute Pizzeria oder die Kosmetikerin meines Vertrauens an meine Freunde.
In Wahrheit empfiehlt man ständig Etwas, nur dass man im Normalfall nichts dabei verdient.

Natürlich ist es von Vorteil, wenn man sich gerne mit Menschen unterhält und Kommunikation mag, keine Frage.

Ich verdiene also Geld durch empfehlen von Produkten die ich täglich selbst verwende und die mit meinen Werten übereinstimmen.

 

Hausfrauen Business? 😆 Ich denke nicht… dann müsste es auch „Hausmänner Business“ heißen 😅

Und selbst wenn,… wenn man mit einem Hausfrauen Business so erfolgreich sein kann, warum nicht?

Nach 40. Abrechnungsmonaten war ich im Marketingplan ganz oben angekommen, mittlerweile über 1000 Partner in ganz Europa… vernetzen eben.
Wer hätte gedacht, dass in meinem Leben so etwas Großartiges passieren darf?
Wo hätte ich sonst so eine Chance bekommen mir ohne Risiko und Kosten nebenbei meine Selbstständigkeit aufzubauen?

(Achtung, ich kann nur von mir und der Company sprechen wo ich selbstständig tätig bin – ich spreche nicht von anderen Unternehmen, davon habe ich keine Ahnung)

Ich komme aus einer Unternehmer Familie. Meine Eltern waren selbstständig und ich bin da mittendrin aufgewachsen, habe mitgearbeitet und ich weiß was es bedeutet selbst und ständig zu arbeiten.
Ich weiß auch welche laufenden Kosten man da hat und was für ein Risiko man trägt – und auch welche Verantwortung man hat gegenüber der Mitarbeiter im Betrieb.
Für mich war es wie ein Wunder, fast unglaublich,
als ich verstanden habe, dass ich mir ein selbstständiges Business aufbauen kann im Network (bei der genialsten Company ever wohlgemerkt!) ohne Kosten und Risiko.
Das bringt mich zu dem möglichen negativen Glaubenssatz im Network : „den Letzten beißen die Hunde?“
Bei der Company wo ich selbstständig tätig bin, definitiv nicht. Jeder selbstständige Networker ist direkt bei der Company selbstständig und nicht meine Downline bei mir.
Jeder bekommt direkt von der Company seine Provision für Empfehlungen.

Natürlich macht es Sinn die Downline zu unterstützen, zu coachen um gemeinsam zu wachsen, das ist aber kein Muss. Wer will schon was müssen?

Wenn die Company gut ist, hat man keine Umsatzvorgaben oder man muss irgend etwas… noch nie hat mich jemand gefragt ob ich auch etwas arbeite… Frei entscheiden, wie viel und wann ich arbeite und mit wem… genial für mich.
„Schwarze Schafe“ 🤔
Mir fällt kein besserer Begriff ein, sorry liebe Schafe (Tiere) mit euch hat das Wortspiel nichts zu tun 🙏🏻
Also ich meine jene Networker, die einfach nur die schnelle Kohle machen wollen,… jene die einfach wildfremden Massentexte per Nachricht schicken,… jene die unehrlich sind und nicht authentisch…

Wie jemand arbeitet entscheidet derjenige selbst und das ist auch oft nicht der Wunsch der Company.

Ich finde es zum 🤮, wenn mich solche Nachrichten von Wildfremden erreichen.

Ich finde es zum 🤮, wenn ich merke, nicht ich als Person bin wichtig, sondern nur ob ich was kaufe oder ins Business einsteige.
Ich finde es zum 🤮, wenn mir jemand etwas empfiehlt und ich merke der hat ja gar keine Ahnung/Erfahrung damit.

Ich finde es zum 🤮, wenn jemand aufdringlich penetrant ist.

Glaubt mir, dass spürt das Gegenüber ob du ehrlich und authentisch bist, ob du Werte vertrittst, ob du das was du empfiehlst selbst verwendest,

oder eben nur so tust. 🤷🏼‍♀️

 

Ethisch korrektes Network Marketing entscheidet also jeder für sich – vorausgesetzt die Company im Hintergrund ist ethisch korrekt und hat sinnvolle Werte.
Ich habe tatsächlich meinen Traumjob gefunden und bin so dankbar 🙏🏻💞 Ich liebe die Produkte und wüsste keine Alternative… Ich liebe die Philosophie und die Werte die sich mit meinen decken.

Ich liebe unser Teamwork, meine Herzmenschen im Team, das gemeinsame unterstützen und keine Ellbogen Technik… bereichert mein Leben jeden Tag.

Wenn du also Network Marketing machen willst, dann tu es einfach.

Schau dir die Firma und die Produkte im Vorfeld an und dann siehst du ob das zu dir passt. Empfehlen kann man meiner Meinung nach nur, was einen selbst absolut begeistert 💞🙌🏻

 

Ach und das Thema „Pyramidensystem“ hätte ich fast vergessen… auch bei vielen ein negativer Glaubenssatz.

Pyramidensystem, illegal? Garage voll?
Viele Menschen denken insgeheim Network Business hat etwas mit einem Pyramidensystem oder Schneeballsystem zu tun… mit Kopfgeld Prämien und Ähnlichem.

Vielleicht kann ich ein wenig aufklären. Ein Schneeballsystem ist definitiv illegal und gibt es in Österreich, Deutschland und der Schweiz bestimmt nicht. Ich glaube auch nicht in anderen Ländern in Europa 🤔.

Ein Pyramidensystem gibt es tatsächlich in jeder Firma, wo es mehrere Mitarbeiter gibt.
Die sogenannten Pyramide bedeutet: der Chef verdient am meisten und nach unten wird es immer weniger Gehalt.

Es gibt den Chef ganz oben, dann die leitenden Angestellten / Geschäftsführer, dann die Angestellten und weiter unten die Reinigungskräfte, Praktikanten,… der Verdienst ist auch in der Reihenfolge von oben nach unten. In einer Firma wird niemand vom Personal mehr verdienen als der Chef. Zumindest kann ich mir das nicht vorstellen, dass es sowas gibt.

Wie sieht das im Network aus?
(Wie schon gesagt, ich spreche von ethisch korrekten Network Firmen – beziehungsweise ich von der Company wo ich selbstständig tätig bin)
Jeder ist direkt bei der Company selbstständig Partner und jeder ist selbst für sein Tun verantwortlich.
Bedeutet: jeder verdient das was er sich erarbeitet.
Egal wie alt er ist, egal welches Geschlecht, welche Hautfarbe,… Jeder entscheidet selbst und jeder aus der Downline kann mehr verdienen oder schneller durchstarten, als die Upline.
Korrekter geht es meiner Meinung nach nicht.

Ich entscheide das selbst.

Und ein letzter Punkt fällt mir grad noch ein:
„Garage voll mit Produkten“
Also ich habe nur die Produkte zu Hause die ich selbst verwende… ich habe also kein Warenlager und verkaufe auch keine Produkte. Ich empfehle und der Verkauf erfolgt ausschließlich über meine Company im Direktversand.
Ich zeige meine Produkte die ich verwende und begeistere Neukunden durch die Empfehlung.

Also wie schon in den ersten Teilen erwähnt, ein Business ohne Kosten oder Risiko. Ich dürfte nicht mal Produkte direkt verkaufen… Ich muss auch keine Rechnungen oder Mahnungen schreiben…

Ich hoffe ich konnte mit ein paar negativen Glaubenssätzen aufräumen 🙌🏻 und natürlich kannst du mich gerne per Nachricht kontaktieren bei Fragen 🙋🏼‍♀️.

Ich als Unternehmer, habe die Chance vom ethisch korrekten Network Marketing erkannt und tausche schon lange nicht mehr Zeit gegen Geld.

Ich bin so dankbar, dass mir vor fast 5 Jahren jemand die Produkte empfohlen hat… Empfehlungsmarketing eben.

Empfehlen von Mensch zu Mensch, ehrlich und mit Herz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.