„BOUNTY“ – VEGANE KOKOSRIEGEL

selbstgemachtes veganes „Bounty“

Kokos und dunkle Schokolade… ein Traum für mich 💜

Es ist überraschend einfach diese kleinen Riegel selbst zu machen.

Der große Vorteil: ich weiß ganz genau, welche Zutaten drin sind und kann selbst bestimmen,  wie viel und ob überhaupt ich Zucker hinzufüge.

Selbstgemachtes VEGANES „BOUNTY“

Die vegane Nascherei ist eine echte Köstlichkeit und eignet sich als gesunde Süßigkeit für Zwischendurch oder auch zum Cafe mit Freunden oder als veganes Dessert. Am Besten nehmt ihr BIO Zutaten für die Riegel, das macht die kleinen Süßigkeiten auch noch gesund.

🟠 Zutaten:

130 g Kokosraspeln
50 ml Kokosmilch
60 ml Kokosöl
30 g Protein*
3 TL Zucker (optional)

125 g dunkle vegane Schokolade 🍫 mindestens 70 % Kakaoanteil

🟠 Rezept:

Kokosöl leicht erwärmen (so dass es flüssig ist – bei mir reicht es, das Öl ca. eine Stunde auf den Fußboden zu stellen – ich habe eine Fußbodenheizung)

Kokosöl, Kokosmilch, Proteinpulver und Zucker gut miteinander vermischen. Kokosflocken unterheben.

Probieren ob man individuell mehr Zucker möchte und bei Bedarf nachsüßen.
Tipp: schmecken auch ganz ohne dem zusätzlichen Zucker – kannst man auch weglassen. Die Schokolade rundherum macht für mich genug süße.

Die Kokosmasse in einem flachen Behälter ca. 1 cm hoch festdrücken.
Für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Jetzt wird das Kokosöl wieder fest und man kann dann super die Riegel schneiden aus der Masse.

Schokolade über einem Wasserbad langsam schmelzen.
Kokosmasse aus dem Kühlschrank nehmen und Riegel in der gewünschten Größe schneiden – bitte relativ zügig, dass die Maße nicht warm wird bei der Zimmertemperatur.

Küchengitter vorbereiten – am besten Backpapier darunter legen, weil die flüssige Schokolade etwas tropft.

die kann man bestimmt schöner machen… Geschmack dennoch himmlisch

Die geschnittenen Kokosriegel vorsichtig aus der Form heben und rundherum in der flüssigen Schokolade wälzen.

Tipp:
den Kokosriegel auf einer Gabel
in die Schokolade tunken und einmal rundherum wenden.

Auf das Küchengitter geben und ca. 1 Stunde kalt stellen bis die Schokolade wieder fest ist.

Im Kühlschrank aufbewahren.

vegane Kokosriegel oder Kokos-Pralinen

Natürlich kann man auch kleine Pralinen machen – sind mir fast lieber als die größeren Riegel.

Aus den Randteilen der Kokosmasse zum Beispiel, kann man die kleineren Stücke noch machen – damit bleibt nichts übrig.

* Ich verwende das RINGANA SPORT protein –
bestimmt kann man aber auch andere Proteinpulver verwenden.
Für mich aber das hochwertigste Proteinpulver und die einzige Firma der ich persönlich zu 100 % vertraue in Bezug auf Qualität und Beschaffung der Rohstoffe und in Bezug auf die Zusammensetzung und Bioverfügbarkeit.
Selbstverständlich vegan und nachhaltig verpackt.
Nahrungsergänzungsmittel auf veganer Proteinbasis mit Hesperidin aus Orangenextrakt, Bacillus coagulans, Vitaminen und Mineralstoffen.

Info zum SPORT protein von Ringana: PROTEIN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.